Dice

Suchbereich: Gewerbe

Welche Kosten fallen beim Kauf einer Immobilie an

Bei Erwerb einer Immobilie sind folgende Kosten vom Käufer einzuplanen:

1. der vereinbarte Kaufpreis,
2. die Kosten des Notars für die Beurkundung und das Eintragungsverfahren im Grundbuch,
3. die Grunderwerbssteuer,
4. die Maklergebühr,
5. anfängliche Kosten einer Finanzierung,

und eventuell noch
6. Vermessungskosten,
7. Kosten der Baugrunduntersuchung,
8. Gutachterkosten.
Die Kosten unter Punkt 2 bis 4 sind die eigentlichen Nebenerwerbskosten. Für diese sind zwischen 9% und etwa 13% zu kalkulieren.

Prüfen Sie, insbesondere, ob Maklerkosten anfallen. Diese sollte immer im Inserat oder Angebot ausgewiesen sein (wenn der Käufer die Provision zahlen soll). Wenn nicht, sollte keine Maklergebühr für den Käufer anfallen. Zumindest ist dies bei uns so. Wir deklarieren keine Provision oder vermerken provisionsfrei in unseren Angeboten, wenn unser Auftraggeber unsere Kosten übernimmt.